Eduard Bernsteins Grab erhält wieder den Ehrengrabstatus

Pressemitteilung

 

Pressemitteilung der Pressestelle Tempelhof-Schöneberg vom 23.08.2016

Der Senat von Berlin hat am 16. Juli 2016 das Grab von Eduard Bernstein erneut den Ehrengrabstatus zugesprochen.
Eduard Bernstein wurde am 6. Januar 1850 in Schöneberg bei Berlin geboren und ist am
18. Dezember 1932 ebenda verstorben. Das Ehrengrab befindet sich auf dem Schöneberger Friedhof in der Eisackstraße 40a, 10827 Berlin. Mit der Ehrengrabwürde ist der Erhalt des Grabes für die nächsten 20 Jahre gesichert.

Mit dem Ehrengrabstatus wird zum Ausdruck gebracht, dass der Verstorbene zu Lebzeiten hervorragende Leistungen erbracht und sich um die Stadt Berlin verdient gemacht hat.
Eduard Bernstein war ein sozialdemokratischer Theoretiker, Schriftsteller und Politiker.
Verdient gemacht hat er sich als Stadtverordneter und Stadtrat in Schöneberg und Mitglied des Deutschen Reichtages. Er gilt als Begründer des theoretischen Revisionismus innerhalb der SPD.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:
„Als Bezirk haben wir uns dafür eingesetzt, dass das Grab von Eduard Bernstein wieder den Ehrengrabstatus erhält. Schließlich hat er sich als Politiker, Stadtverordneter, Stadtrat und Mitglied des Reichstages um die Allgemeinheit verdient gemacht und dies soll sichtbar bleiben. Ehrengräber sind ein wichtiger Teil unserer Erinnerungs- und Gedenkkultur.“

Weitere Informationen: Büro der Bezirksbürgermeisterin, Tel. 90277-6438

 

 

 
 

SPD Fraktion in der BVV T.-S.

  • Zur BVV-Fraktion HIER
 

Facebook

  • Angelika Schöttler auf Facebook HIER
 

Zeitung für Tempelhof Schöneberg

  • zur aktuellen Ausgabe HIER
 

Die Ortsteile des Bezirks Tempelhof-Schöneberg

  • Der Ortsteil Schöneberg auf berlin.de HIER

  • Der Ortsteil Friedenau auf berlin.de HIER

  • Der Ortsteil Tempelhof auf berlin.de HIER

  • Der Ortsteil Mariendorf auf berlin.de HIER

  • Der Ortsteil Marienfelde auf berlin.de HIER

  • Der Ortsteil Lichtenrade auf berlin.de HIER